43. Stadtmeisterschaft

 

An der Stadtmeisterschaft sind die vier Schützenvereine der Stadt Rheda-Wiedenbrück beteiligt. Die 43. Meisterschaft fand turnusgemäß am 3.12.2023 bei den St. Sebastian Bürgerschützen im Vereinsheim an der Reitbahn statt.

 

Jeder Verein kann bis zu 15 Schützen stellen, die je 20 Wertungsschüsse mit dem Luftgewehr abgeben. Die besten 10 Schützen jedes Vereins werden zum Mannschaftsergebnis gerechnet. Neben den Mannschaften wird auch der beste Einzelschütze gesucht.

 

In einem spannenden Wettkampf konnten sich, sowohl in der Mannschafts- als auch in der Einzelwertung die Vorjahressieger durchsetzen. Der Titel für die beste Mannschaft geht an die Landgemeinde Rheda:

thumb MPokal

 

thumb Mannschaft

 

Den Titel der besten Einzelschützin sicherte sich wieder Claudia Sälker 

thumb EPokal

 

 

Klaus Westermann ist unser neuer Schützenkönig

könig

Bei einem spannenden Schießen setzte sich Klaus gegen sie letzten Mitbewerber um die Königswürde durch. 

Am Abend präsentierte sich die neue Throngesellschaft den Gästen. Erstmalig gibt es einen Mundschenk und sechs Thronpaare.

 Thron

 

 

 

 

Ein ereignisreiches Wochenende

liegt hinter den Sebastianern.

Am Samstag Morgen trafen sich die Schützen, um, im Rahmen des Rheda-Wiedenbrücker Statdtputztags, das Gelände rund um das Vereinsheim an der Reitbahn von Müll und Unrat zu befreien.

putztag

 

Abends gind es dann mit einer 10-köpfigen Abordnung nach Geseke. Dort veranstaltete die Stadtkapelle ihr Fühjahrskonzert. 

Die Stadtkapelle Geseke spielt seit mehr als 30 Jahren zu unserem Schützenfest bei der Schützenmesse und bei den Festumzügen. Lange führte Johannes Vollmer den Taktstock. Anlässlich des Konzerts wurde er in den Ruhestand verabschiedet und übergab den Stab an Johannes Meyer, den wir auf unserem kommenden Schützenfest herzlich begrüßen werden.

vollmer

 

Am Sonntag reiste dann der geschäftsführende Vorstand mit Vertretern der anderen 19 Bruderschaften aus unserem Bezirksverband nach Leverkusen. Dort findet alljährlich die Bundesvertreterversammlung statt. Das ist die Jahreshauptversammlung unseres Dachverbands, dem Bund der historischen deutschen Schützenbruderschaften e.V.

 

leverkusen

 Unsere Abgeordneten nehmen bei Beschlüssen das Stimmrecht der Vereine mit insgesamt rund 25.000 Schützen war und haben damit einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Beschlüsse.

Frederik Peters ist der neue Regent der Jungschützen

thumb FrederikPetersKönig

 

Frederik ist aktuell nicht zu schlagen! Bereits beim Medaillenschießen führte er die Wertung bei den Jungschützen an. Am Nachmittag setzte er sich beim Prinzenschießen in seiner Altersklasse durch und auch beim Vogelschießen ließ er es nicht bei einem Treffer. Mit dem 14. Schuss sicherte er sich das Zepter, bevor er mit dem 83. Schuss den Vogel erlegte.

 

Die weiteren Insignien trafen Kai Dobson mit dem 8. Schuss (Krone) und Tim Handeik mit dem 13. Schuss (Apfel).

 

Jahreshauptversammlung 2023

 

Am 11.März 2023 konnten wir, nach dreijähriger Pause, unsere Jahreshauptversammlung wieder im gewohnten Rahmen im Piushaus durchführen. 

Nach dem Gedenken für die verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüder trug unser Geschäftsführer Marc Michel seinen Jahresbericht vor, den er mit ein paar Anekdoten aus dem vergangenen Schützenjahr dekorieren konnte. 

Unsere Schatzmeisterin Tanja Hammelbeck konnte von einem guten Jahr für die Vereinskasse berichten, es wurde ein ordentlicher Überschuss erwirtschaftet. 

Danach standen die WaVorstandhlen zum geschäftsführenden Vorstand auf dem Programm. Oberst Markus Wallmeyer und Geschäftsführer Marc Michel haben bereits ihre erste Amtsperiode von fünf Jahren erfüllt und stellten sich zur Wiederwahl. Auch ein stellvertretender Schatzmeister in Person von Stefan Schlepphorst, stellte sich zur Wahl. Stefan ist frisch gebackener Berufsschullehrer und wird unsere Schatzmeisterin bei Ihren vielfältigen Aufgaben entlasten. Alle drei Kandidaten wurden ohne Gegenstimmen gewählt und nahmen die Wahl auch an.

 

 

 

 

Pokalsieger

 

Der Bericht der Schießabteilung fiel relativ kurz aus, weil der Schießbetrieb nach der Pandemie-Pause doch noch sehr schleppend läuft. Das Pokalschießen um den Medaillenpokal hatte so in diesem Jahr auch nur in zwei Klassen Teilnehmer zu verzeichnen. In der Goldklasse siegte Burkhard Erlenkötten, in der Bronzeklasse hatte Roswita Krantz das beste Ergebnis. Der stellvertretende Schießmeister Ralf Grundkötter überreichte die Pokale.

 

 

 

 

 

  

Jubilare25EinJubilare40 Tagesordnungspunkt, der die Jahreshauptversammlung zukünftig immer begleiten wird, ist die  Ehrung der langjährigen Mitglieder. Insgesamt wurden 28 Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft und 9 Mitglieder für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

 

 

 

Ein weiteres Highlight der Versammlung kam dann noch auf Antrag der 3. Kompanie zustande. Sie beantragte, unseren Oberst a.D. Hermann-Josef Pierenkemper zum Ehrenoberst zu ernennen. Hermann-Josef stand über 20 Jahre an der Spitze des Vereins. Seine Vorstandsarbeit reicht sogar bis in die 1970-er Jahre zurück. Seit vielen Jahren ist er außerdem im Präsidium des Bundes der historischen deutschen Schützenbruderschaften als Justiziar tätig. Die Versammlung ernannte Hermann-Josef einstimmig zum Ehrenoberst.

Ehrenoberst

Nach dem offiziellen Teil gab es dann das klassische Pfefferpotthastessen, das in diesem Jahr von der Fleischerei Sträter geliefert wurde.  

   
© F.Spitzberg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.